Medizinisches Qi Gong

Ein wichtiger Bereich in der TCM, chinesischen Medizin

Qi Gong zur Lebenspflege und für ein langes Leben in Gesundheit und Liebe.

Es gibt im chinesischen eine Innere und Äußere Übung. Die als Innere Übung kategorisierten Methoden betonen die „Kultivierung des Qi“ (inneres Qi), im Gegensatz dazu liegt bei den als Äußere Übung kategorisierten Methoden der Schwerpunkt auf der Kultivierung des „Körpers“ (Training von Sehnen, Muskeln, Knochen und Haut). Innen und Außen gehören untrennbar zusammen, denn ohne „Innen“ gäbe es kein „Außen“! In der traditionellen chinesischen Medizin werden die 5 Funktionskreise Leber, Herz, Milz, Lunge und Niere dem Innen zugeordnet und als Wurzel bezeichnet. Die Gliedmaßen gehören zum Außen und sind die „Zweige oder „Sprösslinge“. Wie könnte man Wurzel und Sprössling voneinander trennen?

  • Xian Gong / Duft Qi Gong
  • AMQ / auth. med. Qi Gong nach Meister Liu
  • Xing Gong / Guolin Qi Gong – Qi Gong Gehen
  • Tian Gong mit seinen Organübungen

Kommende Termine

Was genau ist medizinisches Qi Gong?

Alle Qi Gong Übungen, die wir unterrichten, haben den Aspekt des medizinischen Qi Gongs. Denn Qi Gong wirkt immer auf allen Ebenen „Körper – Geist – Seele“.

Der eine gleicht seine körperlichen Disharmonien aus, der andere bringt seinen Geist in die Ruhe und so stellt sich Harmonie ein, die die Seele in Freude erwachen lässt.

Die hier genannten Übungen haben spezielle Zuordnungen zu Disharmoniemustern im Menschen. Um eine Veränderung herbeizuführen ist es hier dringend notwendig die erlernten Übungen regelmäßig, sprich täglich zu üben und das teilweise 30 Minuten bis zu 2 Stunden. Das braucht Ausdauer, Geduld und Zuversicht.

Die Methoden des medizinisches Qi Gongs

Informationen zur Ausbildung

Menü